ERFAHRUNGSBERICHT

Erfahren Sie, wie Nordlo durch den Wechsel von Kaseya zu NinjaOne die Zufriedenheit der Endbenutzer:innen durch vereinfachte Automatisierung steigern konnte

mit Sindre Winsvold, Virtualization & Operations Manager bei Nordlo Vennesla
Nordlo logo

verwaltete Endpunkte

Mehr als 2.600

Bei NinjaOne seit

2021

UNTERNEHMEN

Nordlo ist ein Managed Security Dienstleister mit 46 Niederlassungen in Norwegen und Schweden. Nordlo sieht Digitalisierung als ein menschliches Handwerk, bei dem digitale Lösungen das Arbeitsleben der Menschen vereinfachen und verbessern. Gemeinsam streben sie ein nachhaltiges Wachstum an. Für die Kunden bedeutet dies, dass ihre Unternehmen für die Zukunft gut gerüstet sind und die Kraft haben, eine bessere Gesellschaft zu schaffen.

UNTERNEHMENSSITZ

Oslo, Norwegen

INTERNETSEITE

Nordlo ist ein führender MSP in Nordeuropa

Nordlo Vennesla ist Teil der Nordlo Group, die 46 Niederlassungen in Norwegen und Schweden unterhält Das Büro im Süden Norwegens beherbergt ein hochmodernes Rechenzentrum und ein geschäftiges Umfeld für ein Team von 19 Personen. Sindre erklärt: „Unser Ziel ist es, den täglichen IT-Betrieb unserer Kund:innen zu vereinfachen, damit sie sich auf ihr Kerngeschäft konzentrieren können.

Unser Ziel ist es, den IT-Alltag unserer Kundschaft zu vereinfachen.“

Schneller verbinden

Bevor Nordlo Vennesla zu NinjaOne wechselte, nutzte das Unternehmen Kaseya, um die IT-Infrastrukturen von 90 % seiner Kund:innen aus der Ferne zu überwachen und zu verwalten. „Die Bereitstellung von Software und der Remote-Zugriff waren langsam,“ erinnert sich Sindre. Das Produkt hatte eine veraltete grafische Benutzeroberfläche und die Anwendungen für die Remote-Bereitstellung funktionierten nicht gut. Da Anwendungen und Programme von Drittanbietern manuell bereitgestellt werden mussten, blieben die Implementierungskosten hoch. Das Team entschied, dass dies nicht mehr tragbar war und suchte nach einer Alternative.

Eine neue Lösung finden

Als sie nach einer Alternative suchten, war eine der getesteten Lösungen UpKeeper. Sindre sagt: „Ich habe versucht, Installationspakete zu erstellen, und es gab zu viele umständliche Schritte, um diesen Prozess abzuschließen.“ Beim Testen von NinjaOne, so Sindre, war es die Benutzeroberfläche, die von Anfang an herausstach. „Die Skripting-Engine bleibt immer auf dem neuesten Stand und ist sehr einfach zu bedienen. Die vorgefertigten Skripte funktionieren jedes Mal.“

„Mit NinjaOne kann man Endpunkte verschieben, ohne den Client neu installieren zu müssen.“

Wechsel zu Ninja

Sindre erklärt, dass bei der Implementierung von NinjaOne an allen Endpunkten, Kund:in für Kund:in, alles reibungslos funktioniert hat. Sindre weiter: „Das Tolle an Ninja ist, dass man Endpunkte zwischen Standorten verschieben kann, ohne den Client neu installieren zu müssen.“ Heute nutzt Nordlo Vennesla NinjaOne für ihr Endpunktmanagement, Patch-Management, die Automatisierung, Scripting, Softwareverteilung und für Backups von PCs. Sindre erklärt, dass Splashtop und alle anderen Integrationen auf der NinjaOne-Plattform viel schneller und besser funktionieren.

Einfacher Zugriff, einfache Nutzung

Auf die Frage, in welchen Bereichen NinjaOne im Vergleich zu Kaseya besser ist, antwortet Sindre: „Der Remote-Zugriff ist schneller, alle Integrationen funktionieren besser und die Softwareverteilung ist einfacher.“ Sindre weist auch darauf hin, dass er über PowerShell command Prompts (CMD) aufrufen kann, was ihm eine Menge Zeit spart, da er keinen Remote-Zugriff verwenden muss. „Das Benutzermanagement funktioniert so gut mit Ninja, sowohl für die Techniker:innen beim Kunden als auch für die Endbenutzer:innen. Einfaches Setup, einfache Nutzung,“ erinnert sich Sindre. „Früher bekamen wir viele MFA-Fragen, jetzt zeigen wir ihnen einfach ein Anleitungsbild, wie man es benutzt, und das funktioniert viel besser.“

„Wir sparen damit 129.000 NOK (ca. 11.000 Euro) pro Jahr an IT-Betriebskosten.“

Weniger Zeitverbrauch Ninja vs. Kaseya

Heute wendet Nordlo Vennesla deutlich weniger Zeit für das Management von NinjaOne auf als für das Management von Kaseya. „Wir sparen 129.000 NOK (ca. 11.000 Euro) pro Jahr an IT-Betriebskosten. Grund dafür sind die Endpunkte, die wir jetzt mit Ninja verwalten,“ so Sindre. Das Team muss sich fast nie an den NinjaOne-Support wenden, weil das Produkt so gut funktioniert und die Updates so einfach zu verstehen und zu implementieren sind. Sindre erzählt uns, dass die Automatisierungsfunktionen von NinjaOne genutzt wurden, um fertige Microsoft-Installationen für alle neuen Angestellten eines bestimmten Kunden einzurichten. „Der einzige Techniker in diesem Unternehmen ist sehr glücklich, dass er diesen Prozess nicht mehr manuell durchführen muss,“ sagt Sindre.

Außerdem waren Sindre und das Team von Nordlo Vennesla mit allen Folgeterminen und Interaktionen mit den Ansprechpartnern bei Ninja sehr zufrieden. „Wir sind sehr glücklich mit unserer Beziehung zu Ninja und schätzen den guten Support in den wenigen Fällen, in denen wir ihn tatsächlich brauchen,“ fährt Sindre fort. Durch die Umstellung auf die einheitliche IT-Managementplattform von NinjaOne konnten Sindre Winsvold und das Team von Nordlo die Kosten für das IT-Management und den Zeitaufwand für die täglichen Administrationsaufgaben erheblich reduzieren. Heute haben sie mehr Zeit und Einsparungen, die sie in ihre Unternehmensziele investieren können, den Arbeitsalltag ihrer Kunden zu verbessern und gemeinsam ein nachhaltiges, zukunftsweisendes Wachstum zu schaffen.

Weitere Kundenberichte

mit Peter Lachenmair, Geschäftsführer bei lachenmair.info
mit Udo Kring, Geschäftsführer bei avanito
MSP RMM software by NinjaRMM

Sind Sie bereit, ein IT-Ninja zu werden?

Demo ansehen×
×

Sehen Sie NinjaOne in Aktion!

Mit dem Absenden dieses Formulars akzeptiere ich die Datenschutzerklärung von NinjaOne.