Demo ansehen×
×

Sehen Sie NinjaOne in Aktion!

ERFAHRUNGSBERICHT

Wie die Hema Group ihr IT Management mit NinjaOne modernisiert hat

Mit Nicklas Hegeler, System Administrator, Hema Group
Hema group logo

Verwaltete Endpunkte

+360

Bei NinjaOne seit

2023

UNTERNEHMEN

Die Hema Group ist ein mittelständisches Unternehmen mit einer starken internationalen Position. Die Produktpalette reicht von Schutzsystemen für Maschinen aller Art über Spann- und Schraubsysteme, Bildverarbeitungssysteme für Werkzeugmaschinen bis hin zu Drehfenstern und LED-Beleuchtungssystemen.

UNTERNEHMENSSITZ

Seligenstadt, Deutschland

INTERNETSEITE

Gegründet im Jahr 1977 ist die Hema Group mit Standorten in Deutschland, Italien, Rumänien, China und den USA ein international gut aufgestellter Mittelständler. Die Produktpalette reicht von Schutzsystemen für Maschinen aller Art über Klemm- und Bremmssysteme bis zu Sichtsystemen für Werkzeugmaschinen, Drehfenster und LED-Beleuchtungssysteme. Wir führten das Gespräch mit Nicklas Hegeler. 

Es gab einen Generationenwechsel in dem Familienunternehmen und die jungen Firmenerben hatten es sich zum Ziel gesetzt, die IT zu zentralisieren und zu erneuern. Vorher wurde die IT vor allem als Kostenfaktor gesehen und es wurde versucht zu sparen. Dementsprechend wurde im Grunde ausschließlich auf die kostenlose Version von Teamviewer gesetzt.  

Unser Interviewpartner wurde Ende 2022 eingestellt, um die IT zu erneuern und zu modernisieren. Er ist verantwortlich für das Management der IT-Infrastruktur. Neben ihm gibt es noch 3 weitere Mitarbeiter im First Level IT-Support. Zum Beginn seiner Tätigkeit gab es überhaupt kein zentralisiertes IT Management über alle Standorte hinweg. In der Firmenzentrale gab es einen Wsus und ein VPN.  

„Ohne Monitoring und eine gute Übersicht kann man gar nicht richtig arbeiten, vor allem wenn man Offices in der ganzen Welt betreut. Ich hatte keine Ahnung, was mit den Geräten in Rumänien oder Italien los war, ob sie online waren oder auf dem aktuellsten Stand!“

Die Zentralisierung des IT-Management über alle internationalen Standorte hinweg 

Das erste Projekt war die Migration in die Cloud. Dann wurde nach Nicklas Start schnell NinjaOne angeschafft und er konnte Office 365 ausrollen und die alten Office-Versionen zentral und bequem deinstallieren. Auch im Bereich der IT-Sicherheit konnte Nicklas sofort und problemlos wichtige Maßnahmen umsetzen.  

Zunächst einmal konnten alle Geräte nach ausstehenden Patches gescannt werden und es haben sich nicht wenige gefunden, die nicht auf dem neuesten Stand waren, weil die Endnutzer Updates gerne verweigern. Des Weiteren haben sie mit NinjaOne Microsoft Labs ausgerollt. Vorher hatte er per Skript an alle lokalen Admins erst mal neue und sichere Passwörter vergeben, um sie danach automatisiert zu löschen und alles über Labs zu managen. 

Auch der Remote Support hat sich seit der Einführung von NinjaOne stark verbessert. Der direkt integrierte Fernzugriff, die CMD, der Dateimanager, die Task Manager und die Remote Registry sind hier eine enorme Unterstützung.  

„Vor NinjaOne mussten wir uns immer per VPN auf den Geräten verbinden. Wenn die VPN-Verbindung abbrach, ist immer alles abgeschmiert. Das war ein großer Zeitverlust. Oder beim Support haben die Leute uns einfach eine Mail mit ihrer Teamviewer-Einwahl geschickt. Heute nutzen wir NinjaOne RMM und das Ticketing und unsere Time-to-resolution hat sich um 50% reduziert. Duch das proaktive Management hat sich das Ticketaufkommen ebenfalls um 20% reduziert.“ 

Weitere Kundenberichte

MSP RMM software by NinjaRMM

Sind Sie bereit, ein IT-Ninja zu werden?