Demo ansehen×
×

Sehen Sie NinjaOne in Aktion!

Was ist Containerisierung?

Die Containerisierung hat die Art und Weise revolutioniert, wie Anwendungen entwickelt, ausgeliefert und ausgeführt werden. Mit dem Aufkommen des Cloud Computing ist die Containerisierung zu einem unverzichtbaren Werkzeug für Entwickler und Systemadministratoren geworden. Wir werden uns mit diesem Thema befassen, um ein umfassendes Verständnis dafür zu erlangen, was es mit sich bringt, wie es funktioniert, welche Vorteile es bietet und wie es im Vergleich zur Virtualisierung verhält. Wir werden auch das Konzept der containerisierten Anwendungen untersuchen.

Was ist Containerisierung?

Bei der Containerisierung handelt es sich um eine Methode zur Softwarebereitstellung, bei der der Code einer Anwendung mit allen erforderlichen Dateien, Bibliotheken und Komponenten gebündelt wird, die für die Ausführung in einer beliebigen Infrastruktur erforderlich sind. Der Softwarecode wird zusammen mit Betriebssystembibliotheken und Abhängigkeiten, die für das Funktionieren des Codes erforderlich sind, zu einer einzigen, portablen Einheit zusammengefasst. Dieser Kapselungsprozess erstreckt sich auch auf die ausführbare Einheit der Anwendung und kapselt den Anwendungscode zusammen mit seinen Abhängigkeiten ein.

Wie funktioniert die Containerisierung?

Unter der Haube arbeitet die Containerisierung auf Betriebssystemebene. Sie nutzt eine Form der Betriebssystemvirtualisierung oder Anwendungvirtualisierung über mehrere Netzwerkressourcen hinweg. Die Anwendungen laufen in isolierten Benutzerbereichen, den so genannten Containern, und nutzen dabei das gleiche gemeinsame Betriebssystem.

Vorteile der Containerisierung

Der Prozess der Containerisierung bringt zahlreiche Vorteile mit sich:
1) Standardisierung
Die Containerisierung ermöglicht es, eine Standard-Softwareeinheit zu erstellen, die den Code und alle seine Abhängigkeiten zusammenfasst. Diese Standardisierung stellt sicher, dass die Anwendung schnell und zuverlässig auf verschiedensten Computerumgebungen läuft.
2) Portabilität
Die Containerisierung bietet ein hohes Maß an Portabilität, da der Container auf jeder Infrastruktur laufen kann, die die Container-Laufzeit unterstützt.
3) Ressourcennutzung
Die Containerisierung verbessert die Effizienz der Ressourcennutzung und reduziert den mit der Ausführung mehrerer Betriebssysteminstanzen verbundenen Overhead.

Container vs. Virtualisierung

Obwohl sowohl die Containerisierung als auch die Virtualisierung darauf abzielen, isolierte Umgebungen für Anwendungen bereitzustellen, unterscheiden sie sich erheblich in ihrem Ansatz. Während bei der Virtualisierung mehrere Betriebssysteme auf einem einzigen Hardwaresystem laufen, werden bei der Containerisierung mehrere Anwendungen auf einem einzigen Betriebssystem ausgeführt. Virtuelle Maschinen benötigen separate und vollständige Betriebssysteminstanzen, einschließlich Hardware-Ressourcen, während Container das Betriebssystem des Hosts verwenden.

Containerisierte Anwendungen

Die Containerisierung spielt eine wichtige Rolle bei der Entwicklung von Mikrodienst-basierten Architekturen und erleichtert die Bereitstellung von Cloud-nativen Anwendungen. Mit Containertechnologien wie Docker ist es jetzt möglich, eine gesamte Anwendung in einen einzigen, portablen Container zu packen. Dieser Ansatz erleichtert die Bereitstellung von Anwendungen in verschiedenen Umgebungen, von der Entwicklung bis zur Produktion, ohne Änderungen am Code.

Beispiele für containerisierte Anwendungen

Containerisierte Anwendungen gibt es in zahlreichen Branchen und Sektoren, die die Vorteile der Containerisierung nutzen, um zuverlässige, skalierbare und effiziente Softwarelösungen bereitzustellen. Einige beliebte Beispiele für containerisierte Anwendungen sind Netflix, Airbnb und Spotify. Diese Unternehmen nutzen Container, um ihre auf Mikrodienste basierenden Anwendungen zuverlässig und effizient bereitzustellen.

Die Macht der Containerisierung

Die Containerisierung ist eine robuste Methode zur Softwarebereitstellung, die zahlreiche Vorteile bietet, darunter die Standardisierung der Softwarepaketierung und eine verbesserte Portabilität. Sie unterscheidet sich deutlich von herkömmlichen Virtualisierungsmethoden und spielt eine entscheidende Rolle bei der Entwicklung und Bereitstellung moderner Anwendungen. Angesichts der wachsenden Beliebtheit ist es nicht verwunderlich, dass die Containerisierung für Softwareentwickler und IT-Fachleute gleichermaßen zu einem wichtigen Wissensgebiet geworden ist.

Die nächsten Schritte

Der Aufbau eines effizienten und effektiven IT-Teams erfordert eine zentralisierte Lösung, die als Basiswerkzeug für die Bereitstellung von Services dient. NinjaOne ermöglicht es IT-Teams, alle Geräte zu überwachen, zu verwalten, zu sichern und zu unterstützen, unabhängig vom Standort, ohne dass eine komplexe Infrastruktur vor Ort erforderlich ist.

Erfahren Sie mehr über NinjaOne Endpoint Management, sehen Sie sich eine Live-Tour an oder starten Sie Ihre kostenlose Testversion unserer NinjaOne Plattform.

Das könnte Sie auch interessieren

Was ist PostScript?

Was ist ein Basic Service Set (BSS)?

Was ist PostScript?

Was ist BYOD (Bring Your Own Device)?

Was ist der „Blue Screen of Death“ (BSOD)?

Was ist ein Prüfpfad (Audit Trail)?

Was versteht man unter Distributed Tracing?

Was ist Virtual Network Computing (VNC)?

Was ist DDI? DNS, DHCP, & IP-Adressverwaltung

Was ist AWS CloudTrail? Definition & Übersicht

Was ist ein UPnP Device Host Service?

Was ist Application Performance Monitoring (APM)?

Sind Sie bereit, ein IT-Ninja zu werden?

Erfahren Sie, wie Sie mit NinjaOne Ihren IT-Betrieb vereinfachen können.