NinjaOne Produkt- und Funktionsupdates im Oktober

MSP-Insights, Tools & Best-Practices

NinjaOne Newsletter

Für unsere wachstumsorientierte MSP-Community stellen wir jede Woche fünf praxisnahe Ideen vor, die Ihnen bei Ihrer Aufgabe helfen werden.

Verpassen Sie keine Angebote, kostenlose Tools, Events & Webinare sowie Produkt-Updates. Melden Sie sich jetzt für den NinjaOne Newsletter an.

Schneller Wachsen. Weniger Stress.

Visit our Resources Center for more MSP content.
Brittany Brown      

Im Oktober gab es sechs Releases und Hotfixes, die Ninja-Benutzern neue Funktionen und mehr Stabilität bieten. Die größte Aktualisierung (5.3.6) enthält wichtige neue Funktionen für das Endpunkt-Management, das Patch-Management und das Ticketing und verringert gleichzeitig den Einrichtungsaufwand für neue Kunden.

Patch-Management

Patches zurücksetzen
NinjaOne macht nun das Zurücksetzen von Patches, die Systemprobleme verursachen, wesentlich einfacher, indem es die Deinstallation von Patches unterstützt. Jeder Windows-Patch, der solche Rollbacks unterstützt, kann jetzt mit einem Klick direkt aus dem Geräte-, Unternehmens- oder System-Dashboard heraus deinstalliert werden. Die Patching-Dashboards zeigen jetzt für jeden Patch an, ob Windows diese Deinstallation unterstützt. Überprüfen Sie einfach, ob der Patch deinstalliert werden kann, wählen Sie ihn aus und klicken Sie auf „Deinstallieren“.

Für getaktete Verbindungen mit Datenlimitierung überspringen
Wir unterstützen jetzt die Möglichkeit, den Patching-Prozess zu umgehen oder aufzuschieben, wenn ein Endpunkt über eine getaktete Verbindung mit dem Internet verbunden ist. Da Updates manchmal mehrere GB groß sind, können Benutzer:innen so hohe Gebühren für den Datenverbrauch bei der Verwendung einer limitierten, getakteten Verbindung vermeiden.

CVE-Daten und CVSS-Scores
Wir fügen nun CVE-Daten und CVSS-Scores zu den Patch-Aufzeichnungen hinzu, um sicherzustellen, dass unsere Benutzer:innen die entdeckten Schwachstellen und deren Tragweite verstehen. Wann immer NinjaOne einen Patch entdeckt, der installiert werden muss, werden wir diesen Patch jetzt mit den zugehörigen CVE-Werten (Common Vulnerabilities and Exposures) abgleichen, um zusätzliche Informationen über die Schwachstelle zu liefern. Die CVE-Daten können direkt vom NinjaOne Patching-Dashboard aus aufgerufen werden, mit der Möglichkeit, weitere Informationen anzuzeigen.

Zusätzliche Erweiterungen

  • Einzelne Geräte können jetzt so konfiguriert werden, dass sie einen bestimmten WSUS-Server für die Patch-Verwaltung verwenden.
  • Wenn sich ein Scan- und ein Update-Zyklus überschneiden, hat der Update-Zyklus Vorrang.

Endpunktverwaltung

Native Software-Installation für Macs
NinjaOne enthält jetzt native Funktionen zur Remote-Installation von Anwendungen auf MacOS-Geräten mit DMG- und PKG-Installern. Diese Funktion ist vergleichbar mit den MSI- und EXE-Installationsprogrammen von Windows. Sie können ein Installationsprogramm hochladen oder auf eine Installations-URL verweisen, Parameter hinzufügen und die Anwendung auf einzelne Geräte oder Gruppen von Geräten verteilen.

Geplante Neustarts
Während geplante und wiederkehrende Neustarts in Ninja schon immer über Zeitplanaufgaben und Richtlinien möglich waren, haben wir nun auch ad-hoc geplante Neustarts auf Geräteebene eingeführt. Damit können Benutzer:innen einen Zeitpunkt in der Zukunft festlegen, zu dem ein individuelles Gerät neu gestartet werden soll.

Wake-on-LAN für Endbenutzer:innen
Endbenutzer:innen können jetzt im Endbenutzerportal einen Wake-on-LAN-Befehl für zugewiesene Endpunkte initiieren. Dies erleichtert Endbenutzern den Remote-Zugriff auf On-Premises-Endpunkte vor Ort, ohne dass ein lokaler Eingriff für Offline-Geräte erforderlich wird.

Zusätzliche Erweiterungen

  • NMS-Geräte können jetzt den Standort wechseln
  • Die Bibliothek wurde um neue Skripte erweitert. Ab sofort besteht die Möglichkeit, Anwendungen über Chocolatey zu installieren und Windows aus der Ferne zu löschen
  • Standort- und Nutzungsendpunkte für Ninja Data Protection wurden der API hinzugefügt

 

Ticketing und Dokumentation

E-Mails von einer benutzerdefinierten Domain senden
Ticketing-Benutzer:innen können jetzt E-Mails von ihrer benutzerdefinierten Domain () über SMTP-Relay versenden. Nach der Einrichtung werden alle E-Mails von der Geschäftsdomain des Benutzers aus versendet, was für die Endbenutzer:innen eine bessere Erfahrung bedeutet.

Benutzerfreundlichkeit
Zu den neuen Verbesserungen der Benutzerfreundlichkeit von Ninja Ticketing gehören detailliertere Benutzerberechtigungen, eine neue Registerkarte für Kontakte, verbesserte Lokalisierung, bessere Ticketfilter und Änderungen an der Benutzeroberfläche. Darüber hinaus wurde dem Ticket-Editor eine Schaltfläche „Mir zuordnen“ hinzugefügt und das Unternehmen und der Standort werden vorausgefüllt, wenn Tickets von einem Gerät aus erstellt werden.

Plattform

Importieren und kopieren
Um die Belastung angesichts unseres wachsenden Kundenstamms zu verringern, haben wir die Möglichkeit geschaffen, Organisationen, Techniker:innen und Kontakte per CSV-Datei zu importieren.  Diese neue Funktion verkürzt die Einrichtungszeit für Partner jeder Größenordnung erheblich. Organisationen, Skripte und geplante Aufgaben können nun kopiert und wiederverwendet werden. Das verringert die Einrichtungszeit und die damit verbundenen Schwierigkeiten.

MSP-Insights, Tools & Best-Practices

NinjaOne Newsletter

Für unsere wachstumsorientierte MSP-Community stellen wir jede Woche fünf praxisnahe Ideen vor, die Ihnen bei Ihrer Aufgabe helfen werden.

Verpassen Sie keine Angebote, kostenlose Tools, Events & Webinare sowie Produkt-Updates. Melden Sie sich jetzt für den NinjaOne Newsletter an.