Demo ansehen×
×

Sehen Sie NinjaOne in Aktion!

ERFAHRUNGSBERICHT

Wie der süddeutsche Schulträger IFB Engel sein IT Management optimiert

mit Philippos Goridaris
IFB Engel customer story

verwaltete Endpunkte

1050

Bei NinjaOne seit

2023

UNTERNEHMEN

Das Gemeinnütziges Institut für Berufsbildung Dr. Engel GmbH (nachfolgend IFB Engel) ist ein Schultäger in Baden-Württemberg und Hessen, der an 14 Standorten die ganze Palette von Schulformen anbietet.

UNTERNEHMENSSITZ

Wiesbaden, Hesse

INTERNETSEITE

Das Gemeinnütziges Institut für Berufsbildung Dr. Engel GmbH (nachfolgend IFB Engel) ist ein Schultäger in Baden-Württemberg und Hessen, der an 14 Standorten die ganze Palette von Schulformen anbietet. Insgesamt gibt es einen Bedarf, 1050 Endpunkte zu verwalten. Diese verteilen sich auf die Hauptverwaltung und die Sekretariate der Standorte. Es gehören ebenso alle PCs zu Lernzwecken dazu sowie die 50 Server des Instituts. Das Gespräch führten wir mit Philippos Goridaris. Er ist Hauptverantwortlicher in der IT, war 2 Jahre festangestellt, kennt das Institut aber schon seit über 10 Jahren in Tätigkeiten für IT-Dienstleister. 

Wie kamen sie auf NinjaOne 

Als Teamviewer auf das Abo Modell umstieg und ihre Lizenzkosten auf 3000€ jährlich anstiegen, fingen sie an, sich Fragen zu stellen. Zuerst wurde als Ersatz Anydesk eingeführt. Die Oberfläche ist benutzerfreundlich und als Fernwartungstool ist es eine starke Lösung.  

Da aber Softwareverteilung mit Anydesk nicht praktikabel ist, hatte sich das IT-Team dafür entschieden auf die Open Source Lösung Opsi für die Softwareverteilung zu setzen. Für die Lösung mussten sie einen Opsi Server betreiben und die AD-Schnittstelle war dennoch kostenpflichtig. Des Weiteren kam für das Server-Monitoring Zabbix hinzu. Mit diesen Insellösungen stießen sie schnell an ihre zeitlichen und finanziellen Grenzen. NinjaOne konnte dadurch überzeugen, dass es diese Aufgaben zusammenführen kann. Das Patch Management war neben Fernwartung und Softwareverteilung das Sahnehäubchen.

Die Vorteile von Konsolidierung und Automatisierung mit NinjaOne 

Neben der wesentlich effizienteren Softwareverteilung, der Fernwartung und dem Patch Management konnte sich der Kunde auch die Automatisierung von NinjaOne zu Nutze machen. Als konkretes Beispiel nannte unser Ansprechpartner, Philippos Goridaris, die kritische Schwachstelle der 3cx VoiP Applikation, die Ende März 2023 von Crowdstrike detailliert analysiert worde. Mit NinjaOne konnten sie einfach die Geräte mit 3cx identifizieren, eine Alarmierung generieren, und per Skript die Deinstallation der alten und die Installation der neuen Version automatisieren 

Schulen sind ein beliebtes Ziel von Cyberkriminellen und so kam es auch beim Kunden zu einem Ransomwareebefall in der Verwaltung eines ihrer Standorte. Leider gab es einige Rechner, bei denen Bitdefender nicht installiert war.  

“Eine Sache, die mir bei NinjaOne auch extrem gefällt, ist die lebendige Community. Für mein Ransomware-Problem habe ich ein Skript in NinjaOne’s Dojo gefunden, mit dem ich die Geräte vollständig aus dem Netzwerk isolieren konnte. Ich musste das Skript etwas anpassen, aber wenn ich Fragen hatte, haben mich die Berater bei Ninja immer schnell unterstützt.

Als Schulträger spielen die vielen PCs in den Klassenräumen ebenfalls eine wichtige Rolle. Bei diesen muss regelmäßig ein Reset durchgeführt werden. Dabei wird in dem Skript die eigene Funktion von Windows ausgenutzt. Es wird die PPKG-Datei mit allen Konfigurationsinfos abgelegt, der Ninja Agent automatisch neu installiert, die SSID gesetzt und ein neuer lokaler Nutzeraccount angelegt.  

Um noch besser von der Konsolidierung auf NinjaOne zu profitieren hat das IT-Team des Kunden auch das Backup bei den Rechnern der Hauptverwaltung eingeführt.  

Durch das proaktive Monitoring und die Automatisierung ist das Ticketaufkommen massiv zurückgegangen. Vor Ninja brauchten wir im Durchschnitt 20 Minuten für ein Ticket. Teamviewer war nicht durchgehend installiert und häufig haben wir viel Zeit damit verloren, mit den Endnutzern Teamviewer Quick Support einzurichten. Früher hatten wir täglich 10 bis 15 Tickets. Heute sind es maximal 5 am Tag. Die Zeitersparnis kann sich jeder ausrechnen.”  

Weitere Kundenberichte

MSP RMM software by NinjaRMM

Sind Sie bereit, ein IT-Ninja zu werden?