Demo ansehen×
×

Sehen Sie NinjaOne in Aktion!

Was ist der WannaCry-Ransomware-Angriff?

Ransomware, eine schädliche Software, die darauf abzielt, den Zugriff auf ein Computersystem zu verhindern, bis eine Geldsumme gezahlt wird, stellt weltweit eine ernsthafte Bedrohung für Computerbenutzer:innen dar. Eine der berüchtigtsten unter ihnen ist WannaCry. . Dieser Artikel bietet ein umfassendes Verständnis für die WannaCry-Ransomware, ihre Funktionsweise, Auswirkungen und Möglichkeiten zur Verhinderung zukünftiger Ransomware-Angriffe.

Was war der WannaCry-Ransomware-Angriff?

Der WannaCry-Ransomware-Angriff ist ein Fall, bei dem die WannaCry-Ransomware auf globaler Ebene entfesselt wurde. Der WannaCry-Ransomware-Angriff erfolgte am 12. Mai 2017. Dieser Angriff betraf mehr als 200.000 Computer in über 150 verschiedenen Ländern. Das Hauptziel dieses Angriffs waren Computer, die mit der Microsoft Windows-Plattform arbeiten.

Der Angriff wurde durch eine Sicherheitslücke in älteren Windows-Versionen ausgelöst, die nicht mit den neuesten Sicherheits-Patches aktualisiert worden waren. Bemerkenswert ist, dass der Angriff, bekannt als EternalBlue, angeblich von der National Security Agency (NSA) der Vereinigten Staaten entwickelt wurde.

Wie hat WannaCry funktioniert?

WannaCry nutzte die EternalBlue-Schwachstelle und eine Windows-Backdoor namens DoublePulsar, um sich zu verbreiten. Sobald WannaCry in das System eingedrungen ist, verschlüsselt es Dateien und verlangt ein Lösegeld in Bitcoin für den Entschlüsselungsschlüssel. Die Ransomware hatte es besonders auf Dateien mit bestimmten Erweiterungen abgesehen, wie z. B. .doc, .jpg, .mp4, .xls und andere.

Was WannaCry besonders virulent machte, war seine Fähigkeit, sich selbst zu verbreiten. Sobald er ein System infiziert hat, versucht er, sich auf andere anfällige Systeme im selben Netzwerk oder wahllos über das Internet zu verbreiten, was seine Reichweite und Wirkung vergrößert.

Auswirkungen der Ransomware WannaCry

Der Angriff verursachte erhebliche Störungen bei zahlreichen Organisationen auf der ganzen Welt, unter anderem bei Krankenhäusern, Unternehmen und Regierungsbehörden. Die durch die Lösegeldforderungen entstandenen finanziellen Verluste wurden durch Betriebs- und Produktivitätsunterbrechungen noch vergrößert, was den WannaCry-Ransomware-Angriff zu einem der verheerendsten Cybersecurity-Vorfälle der Geschichte machte.

Wie man einen Ransomware-Angriff wie WannaCry verhindert

Vorbeugen ist immer besser als heilen, insbesondere bei Ransomware-Angriffen. Im Folgenden finden Sie einige Maßnahmen zur Verhinderung eines künftigen Ransomware-Angriffs:

  1. Aktualisieren Sie regelmäßig Ihr Betriebssystem und Ihre Software:Viele Ransomware-Angriffe, einschließlich WannaCry, nutzen Schwachstellen in veralteter Software aus.
  2. Installieren Sie eine zuverlässige Antivirenlösung: Antiviren-Software kann bekannte Ransomware-Varianten erkennen und blockieren.
  3. Sichern Sie Ihre Daten: Regelmäßige Backups können Sie Ihre Daten wiederherstellen, ohne das Lösegeld bezahlen zu müssen.
  4. Seien Sie vorsichtig bei verdächtigen E-Mails und Links: Ransomware verbreitet sich oft über Phishing-E-Mails und bösartige Websites.

Lehren aus dem Ransomware-Angriff WannaCry

Die Ransomware WannaCry erinnert an die wachsende Bedrohung durch Cyberangriffe. Es ist von entscheidender Bedeutung, dass Benutzer:innen, sowohl Einzelpersonen als auch Organisationen, proaktive Schritte unternehmen, um die Sicherheit ihrer Systeme zu gewährleisten. Wenn man informiert und wachsam bleibt, kann man das Risiko, Opfer eines solchen Angriffs zu werden, erheblich verringern.

Sind Sie bereit, ein IT-Ninja zu werden?

Erfahren Sie, wie Sie mit NinjaOne Ihren IT-Betrieb vereinfachen können.